Vom 30.Juni bis 2.Juli 2017 gastierten in Moosbach rund 1000 Musikantinen und Muskianten aus dem Bezirk Braunau, sowie befreundete Kapellen aus Strasswalchen, Lohnsburg und Kirchdorf am Inn. Insgesamt 23 an drei Tagen. Bürgermeister Ing. Hans Scharf, selbst jahrelanger Musikant, begrüßte hunderte Zuseher und Musikkameraden zum 110-jährigen Bestandjubiläum der Musikkapelle Moosbach.
Der Obmann und Organisator Franz Denk am Rednerpult, führte durch reichhaltige 3-Tages-Programm und konnte hierbei viele Ehrengäste auf der Bühne begrüßen. Unter ihnen auch LAbg. David Schießl (bildmitte) und daneben OÖBV-Bezirksobmann Andreas Weinberger.
Was wäre eine Veranstaltung ohne den Moosbach -Freund und Bezirkshauptmann Mag. Dr. Georg Wojak (Bildmitte). Links in Uniform Oberst Johann Kasinger. Rechts neben Dr.Wojak gastierte auch Dr. Walter Ratt. Neben ihm Goldhauben Obfrau Heidi Stempfer, daneben ihre Goldhauben- Obfrau aus Treubach. Herr Bürgermeister Ing. Johann Scharf und Musikobmann Franz Denk am Rednerpult. Im Bild ganz links Hermann Ach, der amtierende Bürgermeister von Moosbach in der Oberpfalz. Hinter Herrn Ach noch zu sehen: Ortsentwicklung- Obmann Gottfried Eiblmeier und Vizebürgermeister Gerhard Schießl, sowie Seniorenbund-Obmann Karl Jakob.
Musikanten soweit das Auge reicht. Moosbach wurde zum musikalischen Zentrum des Innviertels. Drei Tage Volksfeststimmung mit top Musikkapellen aus dem ganzen Bezirk Braunau und Umgebung.

Der Festzug mit den Musikanten aus Geretsberg, im Bild rechts, die Ostermiethinger Marktmusikkapelle. Gesäumt an beiden Seiten mit einer Schar an Zusehern und Gästen aus dem ganzen Innviertel.
Auch eine große Musikantenschar aus Hochburg -Ach, trat bei der gleichzeitig abgehaltenen Marschwertung an. Ein Farbenspiel der besonderen Art- die Trachten der einzelnen Musikgruppen.
Die Musikkapelle St. Pantaleon war ebenso angereist um den Moosbacher Musikkamerade zu gratulieren und ebenso wie die anderen Gruppen an der Marschwertung teilzunehmen.
Hier ein Teil der Moosbacher Musikanten.Im Bild links Stabführer Gerhard Daxecker, daneben Ehrenkapellmeister Sepp Bruckbauer. Die übrigen Musiker waren im Festzelt im Dauer-Einsatz.
LAbg. Franz Weinberger bei seiner Ansprache. Im Bild neben Bgm. Hans Scharf (re.) Mauerkirchens Postenkommandant Sepp Duft. Pfarrer Mag. Gregor Gacek segnete die Veranstaltung.
Im Bild die Höhnharter Musikanten, die nicht nur eine tolle Show ablieferten, sondern auch ihre sehr schöne Tracht präsentierten.
Angetreten zum gemeinsamen Spiel aller Musikanten am Moosbacher Dorffest. Das war ein Augen- und Ohrengenuss der besonderen Art, wenn viele hundert Blechinstrumente gemeinsam erklingen.
Ein mit farbenfrohen Trachten voller Dorfplatz in Moosbach. So schön kann ein Bezirksmusikfest sein. Und wir alle haben dieses genossen!
Alles in weiblicher Hand: Kapellmeisterin Mag. Martina Kohlmann dirigierte alle anwesenden Musikgruppen. Ihr gleich tat es Ehrenkapellmeister in gewohnt bester Qualität Sepp Bruckbauer.
Für flüssigen Nachschub sorgten unter anderem auch diese sympathischen Moosbacher Herren. In der "Kommandozentrale" des Festzeltes liefen alle Anliegen zusammen und wurde bravourös gemeistert.
Und zu einem knusprigen Henderl gehört natürlich ein gutes, frisch gezapftes Bier, wie die Vzbg. Gerhard Schießl (re.) Reini Destinger (li.) und Herr Pieringer aus Treubach, machen. Goldbraune, knusprige Henderl gab es in reichlicher Anzahl an allen drei Tagen. Absolut spitze, wie der gesamte Ablauf, aber auch das die Verkostung gelungen ist.

Viele fleißige "Konditorinnen" sorgten für köstliche Mehlspeisen. An den hübschen Damen, die alles arrangierten, sowie an diesem Prachtexemplar von einer Torte, kam der Fotograf nicht vorbei. Falls es dafür noch keinen Namen gibt, hätte der Autor dieser Seiten einen dafür:
Wie wäre es mit "Hofmarksaal-Torte"?

Trotz Nieselregen am Sonntag, spielten und marschierten die Musikkapellen durch Moosbach. Eine willkommene Spende für den Musiknachwuchs erhielt die Musikkapelle Moosbach von GF Hofmann von Borbet Austria (re.).
Und nach getaner Arbeit ist gut feiern- Stabführer Gerhard Daxecker applaudiert zur Blasmusik. Und zum Abschluss gab es dann noch viele Torten- und Kuchenvariationen.
Susi und Martina- zwei der zahlreichen Moosbacher Bedienungen im Weinzelt, amüsierten sich ebenfalls bei dieser großartigen Veranstaltung. Bei ihnen und allen anderen ehrenamtlichen Helfern bedankt sich die Musikkapelle Moosbach ganz herzlich. So ruhig und menschenleer präsentierte sich der neue Moosbacher Hofmarksaal im Herzen des Zentrums, dem nach
Hause gehenden Fotografen um Mitternacht. Richtig romantisch, einfach gesagt wunderschön!
Drei Tage lang war das Bierzelt beliebter Treffpunkt für alle durstigen und hungrigen Gäste. Vom Grillhendl bis zum Kotelett gab es viel gschmackige Gerichte. Ein ganz großes Lob an dieser Stelle allen "rot" gekleideten Burschen und Mädchen, Frauen und Männern,
die sich rührend und äußerst schnell um alle Gästewünsche kulinarischer Art bemühten.Kaum bestellt, war schon alles auf dem Tisch. Dem Organisationsteam rund um Obmann Franz Denk und Kapellmeisterin Martina Kohlmann darf man gratulieren. Das muss euch
erst mal jemand nachmachen!