Jahreshauptversammlung 2010 der Feuerwehr MOOSBACH
   
  Am Samstag, den 6. Februar lud das Kommando der FF Moosbach zur alljährlichen Hauptversammluing ein. Mit einem netten Programm und viel Information gestalteten die Verantwortlichen einen schönen Abend.  
   
  Viele Kameraden waren gekommen, um neueste Fakten und Daten zu erhalten. Sie wurden nicht enttäuscht.  
   
  Karl Ertl, Kommandant des Abschnittes Mauerkirchen (v.li.) daneben Kommandant Gerhart Thaller und Bürgermeister Ing. Hans Scharf überreichten Urkunden und Auszeichnungen an Christian Floß, Franz Danninger, Wolfgang Mertelseder und Christian Tischlinger für besondere Leistungen in ihrer Feuerwehrtätigkeit.  
   
  Natürlich war auch die Jugendfeuerwehr mit dabei. Und selbstverständlich auch langjährige Mitglieder.  
   
  Im Hintergrund sind etliche verdienstvolle Feuerwehrkameraden mit ganz vielen Abzeichen als Dank für ihre Einsätze.  
   
  Interessante Ansprachen und Jahresberichte gab es von den einzelnen Führungsmitgliedern des neuen Kommandos: v.li.:Bgm.Ing. Hans Scharf, Abschnittskommandant Karl Ertl, Kdt. Gerhart Thaller, Schriftführer OAW Kristof Jodlbauer, Kdt.Stv. Christian Floß sowie vom Atemschutzbeauftragten Franz Danninger.  
   
  Kassier AW Christian Tischlinger, Gerätewart AW Wolfgang Mertelseder, Jugendausbildner OBI Andreas Kritzinger, sowie BI Peter Pointinger. Auch Vzbg. Franz Seeburger bedankte sich für die Leistungen der Kameraden, und last but not least Gen.a.D. Dr. Karl Schöller, der sich für den raschen Einsatz bei ihm Zuhause während des 48-stündigen Dauerregen besonders bedankte. Alle Redner lobten die hervorragenden Leistungen jedes einzelnen Kameraden, und wie wichtig und unablässig es ist, dass auch ältere Jahrgänge immer wieder unterstützend bei den Einsätzen mitwirken.  
   
Amtsleiter DI Hans Spitzlinger (re.) applaudierte den Rednern und auch Karl Ertl und Kristof Jodlbauer amüsierten sich.
   
  Angeregte Diskussionen und Vorträge, denen auch Dr. Karl Schöller und Bgm. Hans Scharf gespannt lauschten. Sie alle wurden vom Kommando auf den Ehrentisch eingeladen. Der umfangreiche Jahresbericht- sowohl in der Printversion, als auch als Power-Point-Präsentation, gestaltet von Kristof Jodlbauer, wurde allseits sehr gelobt.  
   
  Mit einem Handzeichen entlasteten die anwesenden Kameraden einstimmig den Kassier Christian Tischlinger.  
   
  Langgediente Feuerwehrkameraden unterhielten sich angeregt über die gemeinsamen Einsätze der letzten Jahrzehnte.  
   
  "Wohl bekomms, Dino" und Gerhard. Ein einsatzreiches Jahr liegt hinter ihnen, und sie haben sich alle ein Bier verdient.  
   
  Wie immer gut gelaunt zeigte sich Sepp Mertelseder mit seinen "qualmenden" Freunden im Gastzimmer des Gasthauses Riederwirt. Streng diszipliniert wurde im "Schachastüberl" nicht geraucht. Die Raucher fanden aber eine Asuweiche, um ihrem Laster zu fröhnen. Somit wurde auch das Thema Raucher/Nichtraucher in Moosbach bravourös gelöst.  
   
 
Bleibt hier nur noch abschließend der Feuerwehrgruß:

Gott zu Ehr´ - dem nächtsen zur Wehr
 

**********************************************
~~~~~~~~~~~~~~~~~~
++++++++

Hier geht´s nach oben!

116. Jahreshauptversammlung 2009 der FF Moosbach
Zur 116. Jahreshauptversammlung lud am 31. Januar die FF Moosbach in das Gasthaus Ingerl ein.
Es war für alle Mitglieder klarerweise ein Pflichttermin dem sie auch gerne nachkamen und gemütlich plauderten.
Ob Aktive oder Ehrengäste- alle waren gut gelaunt und hörten gespannt den einzelnen Rednern zu.
Ehrenkommandant Sepp Reiseder erhielt u.a. auch den Ehrenring der Gemeinde Moosbach für seine Verdienste.
Natürlich war auch fie Feuerwehrjugend vertreten. Das aktuelle Kommando beim Fototermin.
Kommandant Gerhard Thaler begrüßte die Gäste. Schriftführer Kristof Jodlbauer referierte über 2008.
Ehrenkommandant Sepp Reiseder bedankte sich. Gen.a.D. Dr. Karl Schöller bei seiner Ansprache.
Die einzelnen Gruppenkommandanten und Betreuer ließen das sehr aktive Feuerwehrjahr 2008 Revue passieren. Gleichzeitig wurde auch schon auf das noch junge Jahr 2009 eine Vorschau gehalten. Im Ingerl Extrazimmer war es an diesem Wochenende bis auf den letzten Platz gefüllt. Gut gelaunt unterhielten sich die Kameraden noch bis Mitternacht.