Pfingstsonntag 2011 - Fussballturnier der Moosbacher Vereine:
TENNIS gewinnt den Titel!
Am Pfingstsonntag steht die Fussballwelt in Moosbach Kopf: Neun heimische Vereine erkämpfen sich den Titel des Vereinsmeisters. Heuer waren die Tennissportler unschlagbar.Zweite wurden die Jungs von der Windner Hütt´n, Bronze ging an die Mannschaft Bramberger Bert. Vierter der ausrichter Stammtisch Riederwirt, Fünfter Tischtennis, gefolgt von der FF Moosbach. Die Moosbacher Musikantenauswahl erreichte den siebenten Platz. FC Dosenbier erzielte den achten Rang, das Schlusslicht bildetes die Landjugend Moosbach. Bilder von packendenen Szenen sehen Sie hier im Anschluss.
Um jeden Ball wurde gefightet, und manche Paraden waren einfach toll. Mehr Einsatz als bei so manchem Profi auf der Leinwand.
Was war denn hier los? Schwächelt da schon einer? Für diese schönen Pokale gaben die Kicker fast alles!
Das Match Stammtisch Riederwirt gegen die Burschen von der Freiwilligen Feuerwehr Moosbach.
Wer wird den Ball erreichen. Hilfe kommt von der linken Seite.
Und hier der abschließende Schuss auf´s Tor der Stammtischler. Beachten Sie die geschmeidige Eleganz der Aktiven!
Diese Einsatzfreude gleicht beinahe schon einem Auftritt eines Balletts. Graziös und Einsatz pur bei den Hütt´n Jungs und FC Dosenbier.
Wenngleich dieses Bild nicht so elegant wirkt, zeigte es aber Einsatz bis zum Umfallen. Und es hat sich gelohnt.
Dieser junge Kicker hat sich im wahrsten Sinne des Wortes richtig hineingekniet. Vorbildhaft für die staunenden Mitspieler.
Ob das Tor wohl noch zu verhindern war? Wir wissen es nicht- aber vermutlich war dieser Stürmer erfolgreich.
Hier "spielte" der Erste gegen den späteren Letzten: Tennis gegen Landjugend. Macht der Torwart noch letzte Aufwärmübungen? Das nachfolgende Bild bringt Aufklärung.
Der Torwart zeigt höchste Motivation und Einsatzfreude, musste aber Sekunden später reaktiviert werden. War aber halb so wild!
Ist hier ein begnadeter Goalgetter am Ball? Rein optisch ja schon nahe dem legendären Diego M. in seiner besten Zeit. Zumindest körperlich. Was an eigener Spielzeit etwas zu kurz kam, wurde durch Zurufe an andere Kickern von der Outlinie herein, ausgeglichen.
Tja- dann bleibt ja nur noch das Resümmé dieser Veranstaltung:
Hervorragendes Wetter, einsatzfreudige Spieler, erfolgreiche Torschützen, leicht ledierte Kicker- aber eine Riesengaudi war es allemal. Der alljährliche Wehmutstropfen bleibt allerdings auch heuer wieder: Das Thema Zuseher. Auch im Jahr 2011 war das Interesse leider wieder nur auf einige Spielereltern, Freundinnen und Nachbarn mit geeigneten Fenster- und Balkonplätzen minimiert. Vielleicht ein Hinweis an alle anderen: Der Sport- auch der Fussballsport in Moosbach, lebt vom Applaus der Zuseher. Aber als Optimist darf man ja auf das nächste Jahr hoffen. Vielleicht läßt sich ja dann der Pfingstspaziergang- für zumindest eine Halbzeit, an Moosbachs Stadion vorbeiführen. Schön wär´s schon!
Hier geht´s nach oben!

 

"Captain Wurscht Kickers"
gewinnen Hobbyfussballturnier Stammtisch Riederwirt 2010

10 Mannschaften traten heuer beim Moosbacher Kickerturnier für Hobbymannschaften an. Nachdem die heimischen Vereine etwas unterpräsent waren, mussten auch auswärtige aushelfen. Gewinner 2010: Die "Captain Wurscht Kicker" aus Uttendorf!
Zweiter
diesmal die Burschen vom "Bramberger Bert". Dritter wurde auch heuer wieser das "Team Tennis". Die weiteren Platzierungen: Vierter Platz für den Veranstalter "Stammtisch Riederwirt". Fünfter die FF Moosbach. Sechste wurden die Spieler von der "Windner Hütt´n". Der Platz 7 ging an "FC-Dosenbier". Den 8. Rang errangen die "Musikanten". D
en 9. Platz erspielte sich die "Landjugend Moosbach". Das Schlusslicht blieb für den "FC Heimbringerdienst" übrig. Die Ergebnistabelle finden Sie hier!

Packende Szenen auch heuer wieder auf dem Moosbacher Sportplatz beim Fussballturnier für Hobbykicker am Pfingstsonntag.
Das Moosbacher "Fussballstadion" war Austragungsort für das Stammtisch Riederwirt-Turnier 2010.
Auf zwei verkleinerten Spielfeldern wurden gleichzeitig die entscheidenden Spiele ausgetragen.
Während die einen um jeden Ball kämpften, genossen bei herrlichem Wetter die spielfreien Teams die verdiente Ruhe.
Um jeden Ball wurde gekämpft. Spielszene aus dem Match "Windner Hütt´n" gegen Musik Moosbach (helle Trikots)
Leider beschränkten sich auch heuer die Zuschauer weitestgehend wieder nur auf Spielerpartner und Elternteile.
Strategiegespräche, aber vor allem tief durchatmen war bei vielen oft rasch ausgepowerten Spielern angesagt.
Der Nachwuchs feuert die aktiven Spieler an. Freundinnen und ganz junge Fans säumten die Spielfelder und genossen die sommerlichen Temperaturen. Allein für diesen Anblick lohnte es sich schon, dass die Burschen richtig Gas gaben.
Lagebesprechung bei den Männern von der Windner Hütt´n. FC Dosenbier machte ebenfalls ein kurze Pause.
Hier spielten nicht Flitzer gegen Textilianer, sondern Tennis (ohne) gegen Musik. Man einigte sich aufgrund gleicher Trikots für diese Lösung.

Der junge, etwas kleinere Kicker erzielte gleich mehrere Tore. Andere amüsierten sich in der Zwischenzeit miteinander.
Beim Elfmeter-Schießen der Feuerwehr gegen die Windner Hütt´n, gewannen die Florianijünger 6:5.Gratulation dem nervenstärkeren Team.
Spannende Szenen beim Penaltyschießen ließen im Moosbacher Stadion wieder Stimmung aufkommen.
Inzwischen bruzzelten zwei sehr gut schmeckende Spanferkel auf ihren Spießen, dann wurden sie portioniert an hungrige Mäuler verteilt.
Freiwllige Spielerfrauen halfen bei der Bewirtung tüchtig mit. Auffällige grüne Shirts waren Markenzeichen für das Servicepersonal.
Das kurze Resümee:
Einfach- kurz und bündig darf auch heuer wieder auf ein erfolgreiches Hobbyturnier zurückgeblickt werden. Interessant zu beobachten war, dass noch ganz junge Spieler die doch schon arrivierteren Spieler ganz schön ausgetrckst haben und tolle Tore zur Folge hatten. Manchmal hatte man das Gefühl, die kleinen aber sehr flinken Kicker laufen den größeren durch die Beine hindurch. Wie auch immer- es war wieder ein schöner Pfingst-Sonntag, an dem sich die einen auf dem Spielfeld und die anderen scheinbar vor dem Fernseher vergnügten. Jenen, die sich doch von ihrer Couch losreißen konnten, wurden zum Nulltarif einige sehenswerte Spielzüge präsentiert.
Nur nicht aufgeben, vielleicht sind ja nächstes Jahr wieder mehr einheimische Mannschaften am Start. Aber bis dahin freuen wir uns erst mal auf die Fussball WM, die am 10. Juni in Afrika beginnt!
(Leider wieder mal ohne österreichische Beteiligung!)
Während des Matches mussten Spieler direkt vom Spielfeld weg zu zwei harmlosen Einsätzen nach Matzelsberg und Dietraching.
Diese tollen Pokale wurden von heimischen Firmen gesponsert und warteten auf die stolzen Preisträger. Danke den Gönnern!