Alles Gute zum Geburtstag!
Diesen Spruch hörten letzten Samstagabend all jene sehr oft, die zur Geburtstagsfeier bei Marianne und Sepp Karer eingeladen waren. Nachdem wir vor einigen Jahren den Hausherrn "hoch Leben ließen", war es diesmal seine Frau Marianne, die jubilierte. Zwar war der richtige Geburtstag schon vor einigen Wochen, aber nach der Anstrengung auf dem Jakobsweg, sollten doch einige Tage vergehen.
Mit vielen Freunden und Verwandten feierte Marianne ihren runden Geburtstag. Auch das Wetter spielte hervorragend mit, sodass bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.
Nach dem guten alten Brauch, dass "Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten", gab es auch diesmal wieder ein hervorragendes Buffet aus dem Schmollner Hause Wührer.
Hausherr Sepp Karer begrüßte mit seiner Marianne die Damen der KBW und viele andere Freunde.
Marianne (li) bei einem kurzen Vortrag ihrer Reise. Der Jakobsweg hatte es ihr angetan! Ihre Neffenaus Zell an der Pram und deren Freudinnen trugen ein lustiges Ständchen vor und erhielten starken Applaus.
Mariannes Freundinnen brachten ihr ein Ständchen. Die Musikgruppe "5/4 Takt" unterhielt mit Volksmusik.
Die Damen von der KBW-Moosbach waren auch dabei: Inge, Sylvia und Johanna.
Es war ein sehr schöner Abend, den uns Marianne und Sepp Karer bereiteten. Den vielen fleißigen Händen im Hintergrund (beispielsweise die Söhne Mathias und Josef), sowie deren Freunde, sei an dieser Stelle auch ein herzlicher Dank ausgesprochen. Es hat sich wieder einmal bestätigt: Wenn die Karers einladen, wird es lustig und kulinarisch gut. Auch die hausgemachte Gulaschsuppe von Sepp, die er Mitternacht servierte, war ratzeputz aufgegessen.


********************
******
********************

 

Lieber Mag. Josef Karer!

Herzlichen Glückwunsch zum 60iger!

Seinen runden Geburtstag feierte der stets gutgelaunte Sepp Karer
gleich zweimal. Von der netten Feierlichkeit am 23. Juni 2011,
mit seiner Familie und den zahlreichen Studienkolleginnen und
Kollegen aus der halben Welt, finden Sie im Anschluss einige
interessante Eindrücke.

Es war ein lustiges Fest, das gut und gerne zwölf Stunden gedauert hat.
Ob die darauffolgenden Freitag geplante "Radwallfahrt nach Altötting" tatsächlich stattfand, war nicht zu eruieren.

 

Viel Spaß beim Fotos anschauen!

Wer ein richtiger Jubilar ist,
der zapft sich sein Faß Bier selber. Gerne mit dabei auch der Herr Generalleunant a.D. Dr. Karl Schöller. Bestens gelaunt wartete er auf das erste Glas Bier.

Nach dem ersten kräftigen Schlag mit dem Hammer (er passte wohl nicht ganz) war der Herr Dr. Schöller ganz plötzlich verschwunden. Der freudige, oder war es ein peinlicher ?- Gesichtsausdruck von Sepp Karer sagt alles!
Doch dann floß das Bier ausgezeichnet- und reichlich! Und Sepp Karer stellte seine Gäste einzeln vor!
Leider ist es dem Autor dieser Seiten nicht möglich, alle namentlich und nach Herkunft zu benennen..
Beim Smalltalk wurden alte Erinnerungen wieder wach gerufen. Viele hatten sich seit dem Studium nicht mehr gesehen..
Es wimmelte nur so von Akademikern, die im In- aber auch im Ausland sehr erfolgreich ihrem Beruf nachgehen. 1951 war offensichtlich ein sehr guter Jahrgang, der vor allem im schulischen und unternehmerischen Bereich hervorragend arbeitet. Und auch das soziale Engagement ist herausragend.
Und jetzt waren sie wieder alle versammelt, im schönen Hof von Marianne und Sepp Karer in Dietraching.
Alle Sitzgelegenheiten im Freien wurden zwischen den Regenpausen gerne in Anspruch genommen.
Dann trafen auch die Maria Schmollner "5/4 Musiker" ein und überreichten dem Jugendfreund und Imkerkollegen eine selbst gebastelte Biene aus Heu und Stroh. Eine riesige und vor allem freudige Überraschung, wie das nächste Bild zeigt.
Sepp Karer war gerührt von den schönen Klängen und den knackigen Sprüchen aus einem mitgebrachten Bücherl seiner Schmollner Freunde. Viele der darin vorgekommenen Geschichten ernteten tosenden Applaus.
Immer wieder neue Gesprächsrunden trafen aufeinander. Und auch Pfarrer Mag. Gregor Gacek gratulierte Sepp Karer.
Dr. Wilfried Vyslozil (Mitte), Vorstand SOS-Kinderdörfer Weltweit, RA Dr. Eschlböck im Gespräch mit Fam. Schöller.(re)

Und dann fegte der Sepp mit seiner Marianne barfuß über das "Tanzparkett"- ein Augenschmaus für alle Gäste!

Liebe Marianne- lieber Sepp!

Ihr habt allen Gästen und Freunden einen unvergeßlichen Fronleichnams-Feiertag beschert. Es war super schön, die mehrgängigen, deftigen Innviertler Schmankerl haben ausgezeichnet geschmeckt, Kuchen und Getränke waren wie
immer "erste Sahne", womit dem Verfasser diese Zeilen eigentlich nur noch eines zu wünschen übrig bleibt:

Bleibt´s g´sund, lebt´s noch ganz lang- und wenn´s wieder was zu feiern gibt, sagt´s uns Bescheid, dann kommen wir sehr gerne wieder! DANKE!

... und hier sind noch ein paar Bilder von der 1. Geburtstagsfeier ...
... mit Freunden und Geschwistern samt Familien zum 60-iger!
Da fühlt sich der Sepp richtig wohl, im Kreis seiner Verwandten und deren Familienmitglieder.
Auch die Maria Schmolner Imker-Kollegen gratulierten ihrem Sepp ganz herzlich und feierten lustig mit.
Marianne im Gespräch mit dem wohl ältesten Imkerfreund. Seine Gattin ist im Gespräch mit Johanna Forthuber, einer ebenfalls sehr langen Freundin des Hause Karer. Auch sie ist gerne gesehener Gast bei den beiden Moosbachern.
Der schöne Innenhof ist immer wieder beliebter Veranstaltungsort, wenn es ums Feiern bei Sepp und Marianne geht.
Da hat er gut lachen- denn langweilig wird´s einem nie, wenn in Dietraching zünftig und bodenständig gefeiert wird.
Ein Bild, das eigentlich alles aussagt: Sepp ist rundherum glücklich und zufrieden. So soll es sein!
Hier geht´s nach oben!