Unsere Partnergemeinde Moosbach in der Oberpfalz feierte heuer ihr 6.Heimatfest, das nur alles zehn Jahre stattfindet. Elf Tage lang befand sich der Markt im "Ausnahmezustand", denn tausende Besucher kamen in die aufstrebende Gemeinde. Und eine Abordnung des Moosbacher Dorferneuerungsvereines und natürlich die Musikkapelle Moosbach, waren stark vertreten.
Bei einem wunderschönen Umzug mit über 180 Vereinen wurde das gesamte Gemeindegebiet mit eingebunden- und von tausenden Gästen an den Straßenrändern beklatscht. Im Bild das tolle Modell der bekannten "Wieskirche".
Hier das Original- oder zumindest ein Teil den man davon sehen kann.
Die Moosbacher Abordnung konnte mit dem fein herausgeputzten Wagen, den Sepp Köhl gemeinsam mit anderen sechs Oldtimer-Traktor- Freunden, bei ihrer Fahrt bis hier hin, mitgenommen hatte. Ein herzliches Dankeschön an SEPP KÖHL, der diese stundenlange Rundfahrt mit uns machte!!!
In wirklich allen Straße standen hunderte- ja eigentlich tausende Besucher und genossen diesen Umzug durch Moosbachs Straßen.
Bei der Rundfahrt strahlte "Präsident Eiblmeier" mit einer Maß Bier in der Hand und genoss sichtlich das schöne Fest. Auch Vizebürgermeister Gerhard Schießl (3.v.re.) war mit auf dem Wagen. Bürgermeister Hans Scharf war spielender Weise mit den Musikanten vor Ort, aber leider nie vor der Linse des Fotografen. :-)
Die zwei Buben trugen abwechselnd und sehr stolz das Taferl der "Pfarrei Moosbach" i.d.O. Und wiederum riesige Menschenmassen.
Dann durfte man sich mal kurz im Bierzelt stärken. Bei gutem Essen, Musik und jede Menge Bier, kam jeder auf seine Kosten.
Für die mitgereisten Moosbacher waren natürlich etliche Tische reserviert und auch gut belegt.
Die Moosbacher Musikkapelle genoss ihre Spielpause sichtlich und applaudierte- auf den Bänken stehend, die anderen Gruppen.
Kapellmeisterin Martina Kohlmann, Franz Denk als Obmann - und eine stattliche Formation der Musikkapelle Moosbach, waren bereits
am Samstag angereist und machten mit tollen musikalischen Einlagen auf sich aufmerksam.
Dann trafen wir auch unsere Traktorfreunde aus Moosbach wieder. Sie haben die tagelange Anreise nach Moosbach scheinbar sehr gut überstanden. Wie es sich für echte Patrioten gehört, wehte an jedem Traktor die österreichische Flagge. Gut gemacht, Männer!
Dieses Bild zeigt noch einmal einige Moosbacher bei der Rundfahrt, ehe es mit dem Bus zurück ins Innviertler Moosbach ging!

Bleibt da noch anzumerken:
DANKE an Bürgermeister Hermann Ach für seine Einladung.
Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt bei Euch!
Und- Gratulation zu diesem top organisierten 11-Tage-Fest.
Das muss Euch erst mal einer nachmachen!!! Jeder- der schon mal ein kleines Fest vorbereitet hat weiß, welche Riesenleistung dahintersteckt, so eine großartige Veranstaltung mit Bravour zu meistern. Hunderte Helfer waren sowohl vorher, dann an den 11 Tagen- und natürlich auch zum Aufräumen, notwendig, um das so über die Bühne zu bekommen! Das bedarf großer Motivationskünste! Von der jahrelangen Planung und Vorbereitung mal ganz abgesehen! Großer RESPEKT an Hermann Ach und seinem ganzen Team!

Das habt Ihr klasse gemacht!

Dieses letzte Bild zeigt Franz D. mit einer kleinen Showeinlage: Eine halbe Maß Bier steht auf seiner Trompete während er ein ganzes Lied spielt. Das schaffen wahrscheinlich auch nur wenige Musiker.

 

Moosbacher Traktorfans fuhren am 3. August 2017 nach Moosbach in der Oberpfalz!
Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Männer vom Traktoren-Oldtimerclub nach Moosbach in der Oberpfalz. Sie sind
gewissermaßen die Vorhut für das große Fest am Samstag und Sonntag, den 5. und 6. August 2017 in der Partnerstadt Moosbach i.d.O. Doch vorher gabs von Gottfried Eiblmeier (weißes Hemd), einen Doppelliter als Wegzehrung. Leider musste "Dino" auf einen weiteren Mitfahrer warten, weshalb er zum Zeitpunkt des Fotomachens noch nicht anwesend war.
Mit ihren 15er, 18er, 28er und 30er Steyr-Traktoren- und der Sepp mit einem Ferguson, machten sich am Freitag Nachmittag die lustigen Burschen aus Moosbach auf ins knapp 300 Kilometer entfernte Moosbach. Dorthin werden auch weitere 25 Moosbacher am Sonntag mit dem Bus nachkommen. Übrigens: "Dino" hat keinen eigenen Traktor und wird deshalb abwechselnd mit den einzelnen Teilnehmern am jeweiligen Sozius mitfahren.
Wir wünschen den sieben Herren mit ihren fesch herausgeputzten Gefährten alles Gute und freuen uns aufs Wiedersehen am Sonntag!