Moosbach
Der mittlerweile über 1.000
Einwohner zählende Ort, (Stand Oktober 2016, sowie 78 mit Nebenwohnsitz)
erstreckt sich an den Ausläufern des Kobernaußerwaldes. Die ruhige, saubere Gemeinde, liegt in
einer Seehöhe von 401 Meter, und erfreut sich immer größerer Beliebtheit, was der Zuzug etlicher
Familien mit viele Neubauten, bestätigt. Die günstige Infrastruktur, das gesellige Dorfleben,
Kindergarten und Volksschule, sind hierbei sicherlich ein wesentlicher Motor.

Durch die "Keltenschanze" und den "Erdstall" erlangte Moosbach weit über die Landesgrenzen hinaus, Bekanntheit. Die idyllische Innviertler Landschaft erfreut sich auch bei Radlern immer größerer Beliebtheit.
Schöne Radwege schlängeln sich durch das großteils ebene Gemeindegebiet.
Freundliche Menschen trifft man überall, die auch gerne zu einem Plauscherl bereit sind.
Fernab von Autobahn und lärmenden Durchzugsstraßen, bietet Moosbach mit seinem
ländlichen Charakter auch für erholungssuchende Wanderer geradezu ideale Wege durch Wald
und Flur. Fragen Sie bei Ihren Streifzügen bei den Einheimischen nach "versteckten"
Sehenswürdigkeiten wie dem "Eustachius", dem "Erdstall" usw., oder besuchen Sie das zweite "Wahrzeichen" Moosbachs, die imposante Linde am Pfarrhofberg.
Zum Ursprung des Moosbach geht´s hier.
Die Moosbacher sind gesellige Menschen, gehen gerne unter die Leute und setzen viel auf Tradition,
Brauchtum und Kultur: Im Veranstaltungskalender finden Sie Informationen über das umfassende,
ganzjährige Angebot.

Geschichte Moosbachs.
Alte und neue Moosbacher Ansichten

Video über Moosbach

Firmen
Vereine

Gemeinde

Gasthäuser
Infos
Nützliche Links

Wikipedia

Moosbach ist gewachsen, wie das Bild vom 3. Januar 2017 bei herrlichem Wetter, zeigt!
Wesentlich mehr Einwohner und Neubauten, aber leider auch weniger Wald!
Ein herrlicher Wintertag in Moosbach im Januar 2006. Fotografiert von Franz Wührer
Moosbach an einem lauen Sommerabend im Juni 2006