Unter prominenter Beteiligung wurde am 12.Mai 2012 der Pfarrgarten in Moosbach eingeweiht. Was sich der Verein "Moosbacher Zukunft" dafür einfallen ließ, wer aller kam, und wie schön der Pfarrgarten wurde, sehen Sie auf dieser Seite.
Gleich am Eingang vor dem Pfarrgarten befindet sich ein christliches Friedenskreuz mit integriertem Kreuzweg. Nebenan gibt es dazu eine genaue Beschreibung. Unbedingt ansehen- es lohnt sich.
Mit ganz viel Liebe zum Detail wurde dieser Pfarrgarten angelegt. Und mit ganz vielen Stunden von freiwilligen Helfern.
Ein schöner Rundgang in Serpentinen wird jeden Besucher zum Innehalten und mit sich ins Reine kommen, animieren. Die einzigartige Weidenkuppel mit ausgesprochen gelungener Bauform, lädt auf einer halbrunden Bank zum Verweilen ein.
Nach monatelanger Vorbereitungsarbeit war es dann endlich so weit: Der Garten wurde am 12. Mai feierlich eröffnet.
Landes- Bezirks- und Kommunalpolitiker waren geladen- und natürlich auch gerne gekommen. Unter ihnen (v.li.):
Bezirkshauptmann Mag. Dr. Georg Wojak, Leaderrepräsentant Bgm. Franz Harner, LR Dr. Manfred Haimbuchner, Diözese Finanzchefin Dr.in Ingrid Kastner, LAbg. Bgm. Franz Weinberger und Moosbachs Bürgermeister Ing. Hans Scharf.
Pfarrer Mag. Gregor Gacek übernahm die Segnung ... Obmann Gottfried Eiblmeier führte durchs Programm.
Im vollen Pfarrsaal wurden die Eröffnungsansprachen gehalten. Zahllose Moosbacherinnen und Moosbach sind gekommen.
LAbg. David Schießl (v.2.li) war in Begleitung seiner Ehefrau anwesend. Im Gespräch mit LAbg. Franz Weinberger.
Während im Saal noch "eröffnet" wurde, bereiteten die vielen freiwilligen Helfer von "Zukunft Moosbach" und die Frauen vom KBW ihre Würstel, Kaffee und Kuchen für die hungrigen Gäste vor. Letzterer wurde wieder bis zum letzten Stück verspeist.
Dann gab es noch eine Überraschung: Der ehemalige Vizebürgermeister und langjährige Funktionär in vielen Vereinen und Organisationen - Franz Wührer, erhielt der Ehrenring der Gemeinde Moosbach. Er ist wegen einer Krankheit vorzeitig von seinem Amt zurückgetreten. Ein tosender Applaus unterstrich die Angemessenheit dieser Auszeichnung.
Bezirkshauptmann Dr. Georg Wojak lobte in einer kurzen Ansprache "seinen Freund Franz". Vom Gemeinderat gab es noch eine schöne Verleihungsurkunde. Das Anstecken des Ringes schmückte Herr Bezirkshauptmann noch mit einem süffisanten, erheiternden Beisatz aus, der aber an dieser Stelle nicht schriftlich zitiert wird.
Die Bilderserie beweist, dass Politiker sich bei der Arbeit doch bewegen- und gemeinsam auch etwas weiterbringen.
Und zwei taten sich besonders hervor: LAbg. Franz Weinberger (li.) und Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner, beim Einpflanzen des Friedensbaumes- neben dem Pfarrgarten-Eingang. Sie waren sich auch für die Feinarbeit nicht zu schade.
Bilder vom Rundgang durch den Pfarrgarten, in dem ein Baumthemenweg mit keltischem Baumhoroskop und zugleich ein Baumlehrpfad integriert sind. Der Gartengestalter Thomas Huemer aus St. Marienkirchen an der Polsenz war mit seiner Frau ebenfalls angereist, um bei der Eröffnung dabei zu sein.
Die Weidenkuppel spendete den Gästen Unterstand während des Nieselregens, der Moosbach zeitweise heimsuchte.
Gut beschirmt wurde der Rundgang durch den Pfarrgarten trotz Regen von allen Ehrengästen durchgezogen.
Nach getaner Arbeit darf man sich auch ein gutes Stück Kuchen gönnen. Das Erste bekam der Herr Bezirkshauptmann.
Immer gut drauf- der Herr Bezirkshauptmann, der selbst das nicht ganz optimale rechte JOFRA- Bild zur Veröffentlichung freigab. Ein Mann mit seinen Qualitäten kann auch mal einen etwas unglücklichen Gesichtsausdruck verkraften.
Das Multitalent Bezirkshauptmann: Er singt, dirigiert und singt weiter mit seinen Freunden von der Moosbacher Musikkapelle. Im Bild rechts Sepp Bruckbauer, der die abwesende Kapellmeisterin Mag. Martina Kohlmann vertrat.
Immer wieder gerne zu Gast: Der ehemalige Bürgermeister Roßmann aus Moosbach in der Oberpfalz mit Franz Wührer.
Er darf natürlich nicht fehlen: Generallieutnant a.d. Dr. Karl Schöller mit Freunden (li.) und der Bürgermeistergattin Maria Scharf. Neben ihr Frau Katharina Schöller, die liebenswürdige Ehefrau des "Charmeurs der Alten Schule", Dr. Karl Schöller.

Als- sozusagen letzte Bilder dieser Veranstaltung, hat sich der Author dieser Zeilen bewußt diese Bilder ausgesucht:
So wie hier Liesi und Sepp (li.) im Hintergrund für das Wohlergehen der Gäste arbeiteten, waren es viele andere helfende Hände, die im Vorfeld und auch nach Beendigung des Festes mit dem Auf- bzw. Abbau der ganzen Kulisse stundenlang- manche sogar tagelang kostenlos schufteten, um dieses schöne Fest zu ermöglichen.

DANKE! DANKE! DANKE!
Ihr ward wieder alle ganz super!

Auch der Service funktionierte wieder bestens!

hier geht´s nach oben!