12. Oktober 2008:
Erntedankfest, Einweihung des Krichenplatzes
und Eröffnung der Fernwärme Moosbach
Gleich drei Gründe gab es am Wochenende zu feiern: Das Ernedankfest, die offizielle Einweihung des Kirchenplatzes und die Eröffnung des Gernheizwerkes Moosbach. Unter Beteiligung prominenter Gäste und bei schönem Herbstwetter feierte die Moosbacher Gemeindebevölkerung den ganzen Sonntag lang.
In einem kräftigen Rot präsentiert sich die "Neue Energie Moosbach KG" oder auch kurz NEMO KG.
Die geladenen Gäste werden erwartet. Bereits um 8.oo Uhr morgens füllte sich zügig der Ortsplatz.
Immer mit dabei: die FF Moosbach unter Kommandant Gerhard Thaller und die Musikkapelle mit Stabführer Franz Öller .
Auch der Kindergarten beteiligte sich mit Sonnenblumen geschmückt an den Festlichkeiten.
Kurz vor der Eröffnungsfeier sammelten sich Moosbacherinnen und Moosbacher sowie Ehrengäste vor dem Gemeindeamt.
Der Einzug in die Kirche eröffnete den feierlichen Tag in Moosbach. Ein tolles Bild mit musikalischer Umrahmung.
Sie dürfen nicht fehlen: die Goldhauben-Frauen Die Landjugend Moosbach gestaltete die Erntedank-Krone
Bürgermeister Ing. Johann Scharf hieß die Ehren- und Festgäste zur Einweihung des Kirchenplatzes willkommen.
(v.li.) Bgm. Ing. Hans Scharf, Vzbgm. Franz Wührer, Generlt.a.D. Dr. Karl Schöller, Pfarrer Mag. Gregor Gacek, Bundesrat Ferdinand Tiefnig, Landesrat Dr. Josef Stockinger, LAbg. Renate Mann, zwei Herren deren Namen mir leider nicht bekannt sind, sowie daneben Treubachs Bürgermeister Ing. Hannes Huber und Bgm. Josef Moser aus Weng. Im hellen Sakko GR Ernst Schachner.
Zahlreiche Ehrengäste lauschten den Rednern und erfuhren viel Interessantes über Moosbacher Vorhaben.
NEMO und Zukunft Moosbach- Obmann Gottfried Eiblmeier bei seiner Rede vor vielen Zuhörern.
Einige standen zuhörend auf der Geimeindestiege. Anschließend gemeinsames Feiern im Moosbacher Turnsaal.
Einweihung NEMO KG, ... das neue Fernwärmeheizwerk Moosbach
Pfarrer Gregor Gacek weihte die neue Heizanlage ein. Ein rundum gelungenes Projekt das Nachahmer sucht.
Harmonisch gliedert sich das neue NEMO- Gebäude in das Gelände hinter dem Spitzlinger-Gut ein. Es war nicht immer unumstritten, doch war es sicherlich ein erster Schritt in die richtige Richtung. Das Heizmaterial kommt von örtlichen Bauern, die auch Mitbetreiber dieser Anlage sind. Die Heizanlage stammt von der Firma Hargassner aus Weng.
Viele Moosbacher begutachteten im Laufe des Tages dieses neue Gebäude in Moosbach und waren großteils sehr angetan von der vollautomatischen Anlage. Man muss eben alles erst fertig werden lassen, ehe man sich ein endgültiges Urteil erlauben soll/darf.

Insgesamt kann dieser Sonntag wieder als besonderer Tag für Moosbach verbucht werden. Planung und Umsetzung der Feierlichkeiten waren wieder gut organisiert und viele Gäste nützten die herbstlichen Sonnenstrahlen auch auf dem Schulhofgelände.