Bilder vom Musikfest in Moosbach
... anläßlich des 100 Jahr Jubiläums...
vom 5. bis 7. September 2008

Drei Tage lange feierten die Moosbacher Bevölkerung und Tausende Besucher ihr 100-jähriges Bestandsjubiläum. Der Wettergott war mehr als gnädig und ließ dieses Fest zu einem unvergeßlichen Ereignis in der Gemeinde werden. Einige Bilder dieser drei Tage finden Sie im Anschluss.
Viel Spaß beim Durchschauen!

Bürgermeister Ing. Hans Scharf eröffnete das Jubiläumsfest am Freitagabend und begrüßte die Ehrengäste. Der neue Bezirkshauptmann Dr. Wojak fühlte sich in der Moosbacher Musikertracht sichtlich sehr wohl.
Die Ehrentribühne (v.li.) mit Burgkirchens Bgm. Georg Hofstätter, Josef Scharf sen., Obmann Gerhard Daxecker, FF Kdt.a.D. Josef Reiseder, Bgm. Ing. Johann Scharf, General a.D. Dr. Karl Schöller, Kapellmeisterin Mag. Martina Kohlmann und Ehrenkapellmeister Josef Bruckbauer.
Weiters auf der Ehrentribühne (v.li.) der Bürgermeister aus Moosbach in der Oberpfalz mit seiner Gattin, Gemeindesekretär a.D. Gottfried Eiblmeier, und Nationalratsabgeordnete Marianne Hagenhofer (im roten Oberteil).
Vierundzwanzig Kapellen aus dem ganzen Bezirk spielten für die zahllosen Zuseher auf. Die Moosbacher aber auch viele auswärtige Besucher säumten den gesamten Kirchenplatz und waren von den musikalischen Darbietungen des ersten Abends begeistert.
Hunderte Schaulustige waren bereits am Freitagabend gekommen und erfreuten sich der musikalischen Genüsse.
Stabführer Stefen Daxecker und die hübschen Marketenderinnen, im Hintergrund die Ehrentribühne.
Die adrett gekleideten Moosbacher Musikantinnen und Musikanten bei der Aufstellung am Kirchenplatz.
Geiersberg- eine der 24 Gastkapellen am Freitag, bei ihrem Einmarsch auf den Moosbacher Dorfplatz.
Mit dabei: Abg. zum Nationalrat Marianne Hagenhofer. Einzug der Gastkapellen aus den umliegenden Orten.
Ein herrliches Bild auf den mit Zusehern randvollen Moosbacher Kirchenplatz, mit Blick über das Podium.
Die einzelnen Kapellen bei der Aufstellung vor ihrem musikalischen Auftritt.
Tolle Uniformen und bestens einstudierte Musikstücke: so begeisterten sie das Publikum.
Die Musikkapelle Geisberger marschierte mit flotter Marschmusik durch Moosbach.
Eine schöne Kombination in grün, schwarz und blau- die Musikanten aus Friedburg -Lengau.
Die Musikanten aus Nußdorf waren ebenso mit dabei, beim großen Umzug durch Moosbach.
Herrliche Trachten und bunte Uniformen beherrschten das Moosbacher Ortsbild.
Nahezu jede Kapelle kam mit 30 bis 40 Musikantinnen und Musikanten. Der Sound war dementsprechend grandios.
Der neugestaltete Moosbacher Dorfplatz war hervorragend für dieses musikalische Spektakel geeignet.
Ein farbenfroher Anblick: Musikanten wohin das Auge auch blickte.
In diese Massen Ordnung reinzubringen war Aufgabe der einzelnen Stabführer und es gelang, wie die nächsten Bilder beweisen- ganz ausgezeichnet. Allein am Freitag waren es rund 800 Musikanten.
Alles gestandene Musiker. Diese Kapelle erschien in originellen Lederhosen.
Schöne Dirndln und fesche Musikanten ziehen hier am Fotografen vorüber.
Auch die Handenberger Musikkapelle war nach Moosbach gekommen und spielte klasse auf.
Jeder suchte sich seinen Logenplatz und verfolgte dieses abwechslungreiche Musikprogramm.
Wann spielen schon vierundzwanzig Kapellen in Moosbach auf. Das ließ sich keiner entgehen und mancher filmte mit.
Nicht nur ein herrliches Bild, sondern auch eine tolle Atmosphäre herrschte beim gemeinsamen musizieren.
Und immer wieder kamen neue Musikgruppen dazu.
Lustig ging es dann auch im Bierzelt zu. Hier wurde gemeinsam gespielt und getanzt.
Ein musikalischer Hochgenuss, wobei manche Musikanten schon auf Tischen und Bänke spielten.
Während die einen drinnen schon fest aufspielten, und jede Menge Spaß hatten...
... genehmigte sich die Mannschaft vom Bosna-Stand noch ein Bierchen in aller Ruhe.
Das Festzelt füllte sich zusehends, bis es mit begeisterten Gästen schlussendlich randvoll war.
In der Küche war es extrem stressig; bei diesen jungen Damen am Pilsstand herrschte ausgelassene Stimmung.
Ob Groß oder Klein- dieses Wochenende begeisterte die ganze Familie, wie das Bild bestätigt.!
Obmann Gerhard Daxecker konnte am Sonntag wieder viele Ehrengäste begrüßen: Unter ihnen von links: Josef Scharf, Treubachs Bürgermeister Ing. Hannes Huber, Josef Reiseder, Bezirksmusikerobmann Bernroider, Abgeordnete zum OÖ. Landtag Renate Mann, Feuerwehrkommandant Gerhard Thaller, General a.D. Dr. Karl Schöller, Bürgermeister Ing. Johann Scharf und Kapellmeisterin Mag. Martina Kohlmann.
Das Podium mit der Prominenz. Bürgermeister Ing. Hans Scharf bei der Begrüßung am Sonntag. Im Bild auch Bundesrat Ferdinand Tiefnig (3.v.li.)und die Moosbacher Goldhaubenobfrau Helga Seidl (2. Reihe mitte).
Die Moosbacher Musikkapelle mit den hübschen Marketenderinnen bei ihrem Auftritt am Sonntag.
Die Musikkapelle Mörschwang bei ihrem Einzug.
Der Musikverein der Stadtgemeinde Braunau mit einer besonderen Tracht.
Die Musikkapelle Wippenham zieht am Podium vorbei. Gerhard Kreilinger begleitete sie.
Die prominenten Gäste der Tribühne beklatschten die teilnehmenden Gruppen beim Vorübergehen.
Die Goldhaubengruppe Moosbach mit ihren schönen Kleidern und dem scheinbar jüngsten Mitgleid.
Mit dabei waren auch die Mauerkirchener Goldhaubenfrauen.
Hier die Mauerkirchner Goldhaubengruppe nochmals mit einem "Taferlbuben".
Die Treubacher Goldhaubengruppe hatte ein "Taferlmäderl" ganz vorne postiert.
Und auch Weng nimmt den Taferlbuben ihren Job weg. Emanzipation setzt sich auch hier durch.
Die Feuerwehr Moosbach zieht mit zwei Marketenderinnen ein.
Die Marktmusikkapelle Mauerkirchen war der Einladung ebenso gefolgt und spielte kräftig auf.
Der Kameradschaftsbund Mauerkirchen erwies den Jubilaren ebenso ihre Aufwartung.
Auch der Wenger Kameradschaftsbund gastierte am Sonntag in Moosbach. Mit einem Taferlbuben in Lederhose.
Das Team "Moosbacher Zukunft" mit einem schönen Modell des Schlosses Waasen. Das Modell hat Johann Strasser gebaut. Sie sehen ihn auf dem Foto links hinter der Modellvitrine, neben dem Obmann Gottfried Eiblmeier. Im Vordergrund ziehen Kulturreferent Franz Maier und Josef Wührer das Gefährt mit dem Nachbau.
Die FF Pfendhub war mit rund dreißig Mann nach Moosbach gekommen.
Und auch der Sportverein Moosbach marschierte mit einer Delegation beim Umzug mit.
Eine wirklich scharfe Vereinstruppe war ebenso gekommen: die Treubacher Prangerschützen
Dem Firmenchef Hans Huber vom gleichnamigen Bauunternehmen darf an dieser Stelle besonders gedankt werden: Er hatte sehr viel dazu beigetragen, dass das Fest so dermaßen gut gelungen ist. Er investierte einiges, sowohl in finanzieller Hinsicht, als auch durch die Bereitstellung der einheitlichen T-Shirts der gesamten Bedienmannschaft im Bierzelt. Und auch Obmann Daxecker erhielt während seiner Organisation "bezahlten Zeitausgleich". Das Bild, das am Samtag Nacht aufgenommen wurde, zeigt den Firmenchef ausgelassen im Weinzelt. So soll es sein! Er ist auch ein leidenschaftlicher Musiker und sorgte im Festzelt, zusammen mit vielen anderen Kameraden für absolut spitzenmäßige Unterhaltung.
Das Resümme´ aus Sicht des Verfassers dieser Seiten: Herzliche Gratulation an Gerhard Daxecker und seinem hervorragenden Team mit Kapellmeisterin Martina Kohlmann. Was Ihr in den letzten Tagen und Wochen auf die Beine gestellt habt, war einsame Klasse. Sowohl vom organisatorischen als auch vom festlichen Ablauf her habt Ihr eine grandiose Veranstaltung inszeniert. Großes Lob auch an alle Kellnereinnen und Kellner, und an das Küchen- und Getränkepersonal: Ich war schon bei vielen Anlässen in Bierzelten und Hallen, aber so top wie es bei Euch geklappt und auch geschmeckt hat, ist ganz außergewöhnlich. Wir mussten nie auf Getränke warten, das Essen kam heiß auf den Tisch- und mit einer nicht selbstverständlichen Freundlichekeit, die Freude machte. Das ist schon sensationell! Dank gebührt hier allen, die zum hervorragenden Gelingen dieses großen Festes beigetragen haben! Insbesondere auch der Gemeinde und den Sponsoren, ohne die so etwas ansonsten nicht realisierbar wäre!